FAQ Internet

E-Mail:

Netzwerk:

Modem:

Internetverbindung:

Lexikon:

...zurück zur Support Hauptseite


Wie funktioniert E-Mail?

...zurück


Ich habe mein E-Mail-Kennwort verloren. Wie muss ich vorgehen?

Begeben Sie sich in die Kundenadministration auf www.ziknet.ch. Klicken Sie auf „Emailadressen“ und ändern Sie das Kennwort der entsprechenden E-Mail-Adresse. Falls Sie einen E-Mail-Client (z.B.: Outlook, Eudora, Thunderbird, etc.) benutzen, müssen Sie diese Änderungen auch im Client vornehmen.

...zurück


Kann ich zusätzliche E-Mail-Adressen erfassen?

Bei jedem ziknet Privatabonnement erhalten Sie 5 E-Mail Konten. Sollten Sie weitere E-Mail Konten benötigen, wenden Sie sich schriftlich bei der ziknet Administration. Wir erhöhen Ihnen danach die Anzahl, worauf Sie die zusätzlichen E-Mail-Adressen in der Kundenadministration erfassen können. Die Kosten betragen monatlich CHF 1.00 pro zusätzliches E-Mail-Konto.

...zurück


Kann ich meine E-Mail-Adresse ändern?

Die bestehende E-Mail-Adresse kann nicht mutiert werden. Jedoch kann die bestehende E-Mail-Adresse in der Kundenadministration gelöscht und eine neue E-Mail-Adresse erfasst werden. Bitte beachten Sie, dass eine gelöschte E-Mail-Adresse aus Gründen der Sicherheit während 10 Tagen reserviert bleibt.

...zurück


Wie kann ich im Urlaub meine E-Mails abrufen?

Im ziknet Webmail können Sie von jedem Computer der am Internet angeschlossen ist, Ihre E-Mails abrufen, auf E-Mails antworten sowie neue E-Mails erstellen. Loggen Sie sich dafür im Webmail mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem entsprechenden Kennwort, welches Sie in der Kundenadministration gesetzt haben, ein.

...zurück


Ich benutze eine E-Mal Adresse von einem Fremdanbieter. Auf was muss ich achten?

Aktivieren Sie in den erweiterten Einstellungen der E-Mail-Konten die Einstellung „Der Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ und / oder ändern Sie in den erweiterten Einstellungen im Registerfach Postausgangsserver den Postausgangsserver (SMTP) Port auf 587 (speziell im Ausland).

ziknet Hosting Kunden verwenden als POP und SMTP Server mail.hostpark.net und aktivieren ebenfalls die SMTP-Authentifizierung mit dem SMTP-Port 587.

Bluewin Kunden: Gehen Sie im Bluewin Kundencenter links zu "Internet/Bluewin E-Mail/E-Mail-Adresse abtreten" und folgen Sie den Anweisungen. Führen Sie diesen Schritt bevor das Bluewin Internet Abonnement beendet ist durch. Leiten Sie danach Ihre Bluewin Adresse auf eine neue ziknet Adresse um. Damit stellen Sie sicher, dass Sie künftig nur noch mit der ziknet Adresse auf E-Mails antworten.

...zurück


Ich versende meine E-Mails von einem anderen Internetanbieter. Auf was muss ich achten?

Sofern Sie eine E-Mail Adresse eines Fremdanbieters besitzen und diese in einem E-Mail Client verwenden möchten, muss der Versand zwingend über dem SMTP Server des Fremdanbieters erfolgen.

Beispiel: ziknet Kunden mit einer Bluewin E-Mail Adresse aktivieren die Einstellung "SMTP-Server erfordert Authentifizierung" und tragen als SMTP Server smtpauth.bluewin.ch ein. Beim Verbindungsaufbau muss der Kunde sich mit Benutzername und Kennwort der Bluewin Adresse anmelden. Die korrekten Informationen sind jeweils beim Fremdanbieter anzufragen / verfügbar.

...zurück


Unterstützt ziknet IMAP?

Zurzeit unterstützt ziknet kein IMAP.

...zurück


Unterstützt ziknet Secure POP / SMTP?

Zurzeit unterstützt ziknet kein Secure POP / SMTP.

...zurück


Ich kann keine E-Mails empfangen und versenden, die Einstellungen sind jedoch korrekt.

  • Unsere Server zählen die Empfängeraller gesendeten E-Mail pro Stunde. Übersteigt diese Anzahl 200 Empfänger wird der Zugang für den betreffenden Absender temporär gesperrt. Die Sperrung wird wieder gelöst, sobald der Wert wieder unter 200 Empfänger pro Stunde sinkt. Ab einem Wert von 30 Empfänger pro Stunde, werden auch ausgehende E-Mails auf Viren und Spamüberprüft. Fällt ein solcher Test positiv aus, geht unser System davon aus, dass es sich um einen infizierten Kundenrechner handelt und sperrt den Zugang zum Mailserver. Der betroffene Kunde muss sich via Helpline (0848 55 0848) wieder freischalten lassen.
  • Ihr Anti-Viren Schutz oder Ihre Firewall hat den betreffenden Port gesperrt. Überprüfen Sie die Einstellungen und starten Sie danach den Computer neu. Sollten Sie eine Fehlermeldung erhalten, können Sie diese in einer Suchmaschine (z.B.: www.google.ch) eingeben und nach einer möglichen Problemlösung suchen.
  • Überprüfen Sie in den Weiteren Einstellungen der E-Mail-Konten ob die Einstellung „Der Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung“ aktiviert ist. Sofern Sie im ziknet Gebiet mit einer ziknet E-Mail-Adresse E-Mails versenden, muss diese Einstellung deaktiviert sein (kein Häkchen).
  • Es besteht keine Internetverbindung.

...zurück


Ich kann keine grossen Dateien per E-Mail versenden. Was mache ich falsch?

Die Grösse von E-Mails ist auf 20 MB begrenzt (abzüglich MIME Codierung ergeben effektiv 13 MB pro Nachricht), da das Protokoll grundsätzlich nur für den Versand und Empfang von Text gedacht ist. Beim Versenden von grösseren Dokumenten (Powerpoint, Bilder, Video) empfehlen wir die Verwendung der FTP Dienste.

Beachten Sie, dass die Grösse einer E-Mail über der gesamten Nachricht gemessen wird, also zuzüglich aller Kopfzeilen, Textmitteilungen, Codierungen und sonstiger Protokollzusätze. Weiterhin wächst die E-Mail bei der Zustellung, weil jeder Mailserver, den sie passiert, weitere Headerzeilen hinzufügt. Die genaue Größe, mit der die E-Mail einen Empfänger erreicht, lässt sich daher nie genau vorhersagen. Als Faustregel sollte man deshalb keine Dateianhänge verschicken, die größer als 5 MB sind.

...zurück


Ich erhalte folgende Meldung „Mailbox voll“, doch in meiner Mailbox sind keine Nachrichten.

Diese Nachricht wird automatisch vom Mailserver erstellt, sobald die Mailbox voll ist oder war. Sobald übergrosse E-Mails abgerufen wurden, erscheint ebenfalls diese Meldung. Wenn sich keine E-Mails mehr in der Mailbox befinden, betrachten Sie diese Meldung als rein informativ.

...zurück


Was ist Spam?

Als Spam werden unerwünschte, belästigende E-Mails oder Beiträge (Postings) in den Newsgroups bezeichnet. Auch unverlangt zugestellte Werbe-E-Mail stellen Spam dar. Letztere gelten als die bekannteste Art von Spam.

...zurück


Welche Auswirkungen hat Spam?

Spam verursacht Kosten durch verlorene Arbeitszeit, die durch sortieren bzw. löschen von solchen unerwünschten Nachrichten anfallen. E-Mails die man erwartet kommen nicht an bzw. werden geblockt, weil die Mailbox voller Spam ist und somit das Grössenlimit des E-Mail-Clients erreicht wurde. Der Zeitaufwand um die Spamfilter zu aktualisieren ist in der Regel auch sehr gross. Die oftmals nicht sehr zuverlässige Filtersoftware trägt ihren Teil dazu bei das E-Mails fälschlicherweise blockiert werden, obwohl sie eigentlich am richtigen Ort sind.

Da Unternehmen und Internet Provider ihre Leitungen über die übertragene Datenmenge bzw. den Datendurchsatz berechnen, kostet jede Spam den Versender (nichts ahnende Kunden oder Provider) Geld. Durch Spam Attacken langsam arbeitende oder sogar ausfallende Server sind wirtschaftlich und technisch gesehen ein sehr großer Schaden und auch nicht ungefährlich. Die im Jahr 2004 insgesamt entstandenen Zusatzkosten durch Spam-E-Mails wurden mit 25 Milliarden Euro beziffert. Ein viel zu hoher Betrag um das Thema Spam nicht ernst genug zu nehmen.

...zurück


Was tut ziknet gegen Spam?

ziknet betreibt für alle Kunden kostenlos einen der besten auf dem Markt verfügbaren Spam- und Virenfilter. Dieser kann in der Kundenadministration, speziell auf die Bedürfnisse des Kunden eingestellt werden.

...zurück


Was kann ich gegen Spam tun?

Neben den Filtern im Netzwerk können Sie auch auf Ihrem Computer einen Spam-Schutz einrichten. Verschiedene Hersteller von Sicherheitsprodukten bieten hier eine grosse Anzahl von Produkten an. Halten Sie Ihre E-Mail-Adresse diskret, tragen Sie diese nicht auf dubiose Webseiten ein und antworten Sie nicht auf unseriöse Anfragen. Organisieren Sie sich eine austauschbare Zweitadresse für den Bezug von sensiblen Daten (Kennwörter, u.s.w.).

...zurück


Was sind Würmer und Viren?

Ein Virus ist ein Computerprogramm, welches zu einem bestimmten, meist nicht sehr freundlichen Zweck programmiert wurde. Dieses Virus-Programm infiziert meist eine Wirt-Datei. Da Menschen Dateien austauschen, gelangt der Virus so von einem Rechner zum anderen. Die Wirt-Datei kann z.B. ein Programm, ein Excel-Dokument oder eine Video-Datei sein. Häufig reicht ein Klick auf eine Datei, um einen solchen Virus zu aktivieren.

Bei E-Mails welche Viren enthalten, sind die Absender meist nicht gefälscht. Der Absender weiss jedoch nicht, dass sein im E-Mail enthaltenes Dokument infiziert ist. Daher empfehlen wir in den nachfolgenden Einstellungen Viren aus den E-Mails herauszufiltern und den Absender zu informieren.

Ein Wurm, ebenfalls ein Computer-Programm, infiziert keine Datei, sondern versendet sich meist selbst via E-Mail. Der Absender ist in jedem Fall gefälscht. Das E-Mail hat keinen Inhalt ausser dem Wurm selbst. Daher empfehlen wir zu Ihrem Vorteil Würmer zu löschen.

...zurück 


Kann ich mit meinem IPhone E-Mails empfangen und versenden?

Ja. Diverse Test haben jedoch ergeben, dass die Einstellungen über die kostenpflichtige Software mobileme optimal vorgenommen werden.

...zurück 


Ist WLAN möglich?

Ja. Sie können an das ziknet Kabelmodem jedes netzwerkfähige Wireless-Gerät anschliessen und somit ein WLAN aufbauen. Alternativ bietet ziknet Kombigeräte an, welche für den einmaligen Betrag von Fr. 69.- erhältlich sind. Diese Kombigeräte für unsere Kundschaft bereits vorkonfiguriert. Für weitere Informationen und Beratungen konsultieren Sie bitte Ihren Fachberater oder einen Supporter der ziknet Supporterliste, welche Sie hier finden.

...zurück

 

Wie kann ich meinen Computer am besten mit dem Internet verbinden?

Es stehen Ihnen verschiedene Alternativen zur Auswahl. Unser Modem ermöglicht Ihnen den Anschluss über den Ethernet-Anschluss. Für komplexere oder distanziertere Verbindungen empfehlen wir die Verwendung von einem WLAN-Router, welcher über Funk die entsprechenden Geräte verbindet. Ebenfalls möglich ist eine Verbindung über Powerline Adapter (Stromkreis). Diese Geräte erhalten Sie im spezialisierten Fachgeschäft. Beachten Sie dabei dass Powerline Adapter sowie WLAN Router aufgrund des ausstrahlenden Elektrosmogs für empfindliche leute nicht geeignet ist.

...zurück


Kann ich mein eigenes Modem benutzen?

ziknet stellt bei allen Internet- und Telefonie-Abonnementen ein Kabelmodem kostenlos als Leihgabe zur Verfügung. Eigene Modems können nicht verwendet werden.

...zurück


Muss ich das Kabelmodem bei Nichtgebrauch vom Strom nehmen?

Das Arris Telefoniemodem ist für den Dauerbetrieb ausgelegt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, dass Sie Ihr Telefoniemodem immer eingeschalten lassen. Sorgen Sie für genügend Luftzirkulation (nicht zudecken, möglichst freistehend), damit das Gerät nicht überhitzt.

...zurück


An welcher Dose schliesse ich mein Modem / tvMotion Box an?

Das Modem wird stets an eine 3-Loch Dose angeschlossen. Im gesamten Gebiet unterscheiden wir drei Grundtypen:

2-Loch                       

Telanor / Stecker F-Quick

Wisi / Stecker Wiclic

Das Modem wird bei einer 3-Loch Dose immer am zentrierten Anschluss angeschlossen. Da eine 2-Loch Dose nur bedingt tauglich ist, wird diese bei jeder Neuinstallation durch den Netzbetreuer ersetzt. Sollte nach einem Umzug ein neues Kabel nötig sein, kann dieses am ziknet Schalter bezogen werden.

...zurück


Wie werden die IP-Adressen und DNS-Serveradressen vergeben?

Die IP-Adressen und DNS-Serveradressen werden dynamisch über DHCP vergeben. Aktivieren Sie daher den automatischen Bezug der IP-Adressen und der DNS-Serveradressen. Generell sind diese Einstellungen bereits vom System vergeben und müssen nicht verändert werden.

  • DNS 1: 91.138.126.128
  • DNS 2: 91.138.1.128

...zurück


Ich benötige eine fixe IP-Adresse! Wie muss ich Vorgehen?

Melden Sie sich schriftlich bei der ziknet Administration um das weitere Vorgehen zu besprechen. Bitte beachten Sie, dass die Einrichtung und die Verwendung einer fixen IP-Adresse kostenpflichtig ist. Jede Änderung des Zwischen- oder Endgerätes muss schriftlich erfolgen.

...zurück


Ist bei ziknet eine Verbindung über VPN möglich?

Ja, die Verwendung von VPN ist möglich. Beachten Sie jedoch dass unsere Kabelmodems keine integrierte Firewall besitzen. Die vollständige Konfiguration sowie Sicherung unterliegt der Verantwortung des Kunden.

...zurück


FTP via Internet Explorer funktioniert nicht. Was muss ich tun?

Falls der Internet Explorer zum FTP Datenaustausch verwendet wird, muss möglicherweise in den erweiterten Internet Optionen das Kontrollkästchen „Passives FTP verwenden“ ausgewählt sein. Für den Datenaustausch via FTP empfehlen wir jedoch die Verwendung eines FTP-Programms.

...zurück


Die Web-Seite http://www.xxxxxx.ch ist nicht verfügbar, andere Web-Seiten und die ziknet.ch Homepage sind ohne Probleme erreichbar.

Dies ist eindeutig keine Fehlfunktion des Netzes. Die Webseite des Betreibers ist nicht erreichbar oder nicht verfügbar. Tritt dieser Fehler auf, versuchen Sie es am besten ein wenig später nochmals, oder nehmen Sie Kontakt mit dem Betreiber der Web-Seite auf. In manchen Fällen kann der Betreiber der Webseite auch der derzeitige verwendete IP Range sperren. Überprüfen Sie alternativ ob die Firewall die Seite gesperrt hat.

...zurück


Meine Internetverbindung ist plötzlich sehr langsam. Weshalb?

  • Überprüfen Sie alle sicherheitsrelevanten Programme (Anti-Virus, Firewall, Content Security, etc.) und den Internet Browser auf dem betroffenen Computer. Durch Updates kann der Verkehr gebremst werden und somit müssen diese Programme meist neu optimal konfiguriert werden.
  • Falls Sie ein Netzwerk mit mehreren Computern verwenden, die an das Modem angeschlossen sind, versuchen Sie, nur einen einzelnen Computer direkt an das Modem anzuschliessen. Sollte die Verbindung danach optimal sein, liegt die Fehlerquelle im internen Netzwerk.
  • Schalten Sie Ihren Computer aus und trennen Sie das Stromkabel vom Modem. Warten Sie zehn Sekunden und schliessen Sie das Stromkabel wieder an das Modem an. Schalten Sie erst dann Ihren Computer ein. Überprüfen Sie nochmals die Geschwindigkeit.
  • Bitte beachten Sie, dass bei neueren Abonnementen (wie zum Beispiel das Abonnement Speed) die Bandbreite oft durch den Router (auch aktuelle Geräte) gebremst wird. Testen Sie die Geschwindigkeit stets direkt am Modem.

...zurück


Ich habe keinen Internetzugang. Die LED (Lämpchen) des Modems zeigen den korrekten LED-Status an. Die LED „ONLINE“ leuchtet konstant.

  • Stellen Sie sicher, dass bei einer Traffic-Aktivität (Datentransfer zwischen Computer und Modem) die Link-LED am Modem und (falls vorhanden) die Kontroll-LED an Ihrer Netzwerkkarte bzw. dem USB Anschluss blinkt. Falls nicht, überprüfen Sie alle Kabel zwischen Computer und Modem.
  • Verwenden Sie das mitgelieferte oder ein anderes ungekreuztes Ethernetkabel. Das Ethernetkabel kann eine Länge von bis zu 100 Metern aufweisen. Falls Sie alternativ ein USB-Kabel verwenden, darf dieses nicht länger als 20 Meter sein.
  • Schalten Sie Ihren Computer aus und trennen Sie das Stromkabel vom Modem. Warten Sie zehn Sekunden und schliessen Sie das Stromkabel wieder an das Modem an. Schalten Sie erst dann Ihren Computer ein. Führen Sie diesen Vorgang mindestens zwei Mal durch.
  • Falls Sie ein Netzwerk mit mehreren Computern verwenden, die an das Modem angeschlossen sind, versuchen Sie, nur einen einzelnen Computer direkt an das Modem anzuschliessen (ohne Switch, Router, Wireless LAN etc. dazwischen). Entfernen Sie dann das Stromkabel vom Modem. Warten Sie zehn Sekunden und schliessen Sie das Stromkabel erneut an das Modem an. Schalten Sie den Computer ein, sobald das Modem online ist. Falls es dann funktioniert, besteht ein Problem in Ihrem lokalen Netzwerk (LAN), bei welchem wir Ihnen keinen Support bieten können. Eine Liste der lokalen Supporter finden Sie auf www.ziknet.ch. Unsere Helpline steht Ihnen für Auskünfte unter der Telefonnummer 0848 55 0848, von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr zur Verfügung.
  • Falls Sie eine gültige IP Adresse bezogen haben, überprüfen Sie alle sicherheitsrelevanten Programme (Firewall-Konfiguration, Internet Security Software).
  • Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkkarten- bzw. USB-Treiber richtig installiert sind.
  • Link zur Checkliste  [PDF, 316 KB]

...zurück


Ich habe keinen Internetzugang. Die LED (Lämpchen) des Modems zeigen nicht den korrekten LED-Status an. Die LED „ONLINE“ leuchtet nicht oder blinkt.

  • Unterbrechen Sie die Stromzufuhr zum Modem während mindestens zehn Sekunden.
  • Überprüfen Sie HF-Kabel (TV-Kabel) und TV-Dose auf Beschädigungen. Ziehen Sie dieses Kabel aus und schliessen Sie es erneut an. Das HF-Kabel muss fest angeschlossen sein.
  • Verwenden Sie ausschliesslich die vom Monteur angeschlossenen HF-Kabel (TV-Kabel), um das Modem an die TV-Dose anzuschliessen (keine Kopplungen, T-Stücke oder Verlängerungen).
  • Wenn Sie eine 3-Loch-Steckdose haben, stellen Sie sicher, dass Sie die für das Modem (Internet) vorgesehene Buchse (meistens in der Mitte) verwenden. Entfernen Sie dazu allenfalls die vorhandene Schutzkappe von der Buchse. Wenn Sie eine 2-Loch-Dose besitzen, versuchen Sie, ob der Zugang zum Internet ohne Splitter (T-Stück) funktioniert. Beachten Sie, dass es bis zu drei Minuten dauern kann, bis das Modem online ist.
  • Bitte verwenden Sie auf keinen Fall eine Verlängerung oder ein T-Stück zwischen dem Modem und der TV-Dose. Bei Verlängerung des HF-Kabels ist mit Signalverlust zu rechnen und somit ist keine stabile Internetverbindung möglich.
  • Stellen Sie sicher, dass der TV- und Radio-Empfang funktioniert. Falls nicht, wenden Sie sich an die Technischen Betriebe Suhr.
  • Link zur Checkliste  [PDF, 316 KB]

...zurück